Martin Diedenhofen in den SPD-Landesvorstand gewählt – Fredi Winter verabschiedet

KREIS NEUWIED. Auf dem Landesparteitag der SPD Rheinland-Pfalz war die SPD aus dem Kreis Neuwied mit vielen Delegierten und Gästen gut vertreten. In den mitreißenden Reden von Roger Lewentz und Malu Dreyer wurde ein klares Signal gesetzt: Die SPD in Rheinland-Pfalz hat eine starke Bilanz, ruht sich aber nicht darauf aus, sondern wird konsequent weiter für die Menschen im Land arbeiten. So hieß deshalb auch das Motto des Parteitags: „Starke Bilanz, weiter anpacken!“

SPD-Kreisvorsitzender Fredi Winter, der vor Kurzem bereits seinen Rückzug aus der Landespolitik erklärt hatte, wurde von Roger Lewentz mit herzlichen Worten aus dem SPD-Landesvorstand verabschiedet.

Winter selbst kommentierte es so: „Ich bin froh, dass ich im Landesvorstand mitarbeiten durfte. Für Stadt und Kreis Neuwied werde ich weiterhin mit voller Kraft am Ball bleiben, darauf konzentriere ich mich jetzt!“

Für den Kreis Neuwied ist trotzdem sichergestellt, gut in der Schaltzentrale Mainz vertreten zu sein. Martin Diedenhofen, bereits Mitglied im SPD-Kreisvorstand und durch seine Kandidatur für den Bundestag 2017 überregional bekannt geworden, wurde in den neuen Landesvorstand der SPD Rheinland-Pfalz gewählt.

Als Beisitzer wird er dort in den nächsten zwei Jahre gemeinsam mit dem Vorsitzenden Roger Lewentz, den Stellvertretern Doris Ahnen, Alexander Schweitzer und Hendrik Hering und den weiteren Vorstandsmitgliedern die rund 36 000 SPD-Mitglieder in Rheinland-Pfalz vertreten.

„Ich freue mich riesig über das Vertrauen und bin absolut motiviert für die Arbeit der kommenden zwei Jahre. Anpacken für sozialen Fortschritt und nah bei den Menschen sein, darum geht es mir, dafür werde ich mich auch auf der Landesebene engagieren“, so Diedenhofen nach seiner Wahl.

By |2018-12-13T12:38:42+00:0013, 12, 2018|