Autor

Marlies Becker 591 Nachrichten

Optionen

Artikel weiterempfehlen

Diesen Artikel

teilen melden

Video der Woche

Verwandte Artikel

CD Tipp der Woche

Staatssekretärin Ingrid Fischbach, MdB referiert beim beim Neujahrsempfang der Neuwieder CDU in Heimbach-Weis

  • Erstellt von Marlies Becker
  • 28. Januar 2017 08:00:00 CET
  • 0 Kommentare
  • 120 Besuche

NEUWIED. Zum traditionellen Neujahrsempfang am Freitag, 27. Januar 2017, konnte der Vorsitzende des Stadtverbandes Dr. Jur. Stefan Vomweg der Neuwieder Christdemokraten, Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreter aus Politik und Wirtschaft in der Cafeteria des Berufsbildungswerks Heimbach-Weis begrüßen.

Als Thema stand die Gesundheitspolitik auf dem Programm. Ein Thema, dass nicht nur hochaktuell sondern auch höchst interessant für die immer älter werdende Gesellschaft ist.

Der für die Region zuständige Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel hatte als Referentin ,die parl. Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium Ingrid Fischbach, MdB nach Neuwied eingeladen.

In ihrer Begrüßungsrede streifte die Staatssekretärin aus Berlin die aktuelle Bundes und Weltpolitik, um auf das Thema des Abends die neue Änderung in der Gesundheitspolitik zu kommen .

In einem anschließenden Podiumsgespräch mit Christa Garvert, der Sprecherin der Geschäftsführung der Marienhaus GmbH und und der Pflegedienstleiterin Angelika Seifer aus dem Josef Ecker Stift erörtere man das Pflegestärkungs Gesetz .

Als Gesundheitpolitischer Sprecher der CDU kennt sich MdBErwin Rüddel bestens in der Materie, sowie mit den Sorgen der Pflege in seinem Wahlkreis aus .

Eine große Hoffnung ist hier das neue Pflegestärkungs Gesetz , das die Pflegestufen regelt . Von bisher 3 gibt es nun 5 Pflegegrade. Das schafft sichtbar Erleichterungen .

Auch 48.000 neue Pflegehelfer haben die Situation entschärft.

Es bleibt trotz allem schwer , da der Beruf des Pflegers gesteigerte Anerkennung und Wertschätzung braucht, damit sich mehr junge Menschen für Pflegeberufe entscheiden. Wichtig sei das besonders in Vorausschau auf das Jahr 2030 , wo die Babyboomer ins Pflegealter kommen . Zum Abschluss ergriff noch der Fraktionsvorsitzende Martin Hahn das Wort und bedankte sich bei der Gesprächsrunde. Nach einer Vorausschau auf das Jahr 2017 wo die GroKo die Gestaltung des Rasselsteingeländes widmen will , ging man zum geselligen Teil des Abends über.

Fotostrecke Marlies Becker

0 Kommentare